Traumzeit e.V.

Herzenswunsch-Aktionen für krebskranke Kinder
 

Über uns

Einmal mit dem Heißluftballon fliegen, fünf Loopings in der Achterbahn drehen oder dem Lieblingsfußballer die Hand schütteln - das wünschen sich wohl viele Kinder. Besonders aber schwerkranken Kindern helfen Träume wie diese, während Krankenhausaufenthalten und langwieriger Behandlungen den Mut nicht zu verlieren.

Das weiß Nadine Guggenberger aus eigener Erfahrung - und setzt sich seit Jahren dafür ein, die Herzenswünsche krebskranker Kinder wahr werden zu lassen.
Der unter Ihrer Regie neu gegründete Verein Traumzeit e.V. widmet sich eben diesem Ziel.

Die insgesamt zehn Gründungsmitglieder wollen betroffenen Kindern sowie deren Familien während ihrer schweren Zeit ein paar unbeschwerte Momente ermöglichen.

Nadine Guggenberger, Vorsitzende Traumzeit e.V.:
"Unser persönliches Herzensanliegen ist es, krebskranken Kindern und Jugendlichen beizustehen und ihnen Augenblicke zu schenken, in denen sie einfach wieder Kind sein und lachen können.
Besonders wichtig ist uns dabei, dass die Unterstützung direkt den jeweiligen Kindern und ihren Familien zugutekommt - schnell, unkompliziert und unbürokratisch. Das ist die Philosophie hinter Traumzeit e.V."

Seit mehr als zehn Jahren schon engagiert sich Nadine Guggenberger ehrenamtlich für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige.

Dabei versucht sie mit viel Leidenschaft, die Herzenswünsche der Kinder zu erfüllen - Wünsche, die sich allein mit Geld meist nicht kaufen lassen: Seien es Treffen mit Prominenten, Konzert- und Musical Besuche oder Fahrten in Freizeitparks.
Für die Kinder und Familien sind alle Angebote kostenlos.

  

 

 

Über Traumzeit e.V.

Traumzeit e.V. wurde im Februar 2016 gegründet. Der Verein betreut krebskranke Familien und Jugendliche sowie deren Angehörige im Raum Ostbayern.
Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt darin, Freizeitaktivitäten für die betroffenen Kinder sowie deren Familien zu organisieren und zu begleiten. Dazu gehören Gruppenausflüge, genauso wie besondere Erlebnisse für einzelne Kinder.

Die Angebote sind für die Familien kostenlos. Der Verein zählt sieben ehrenamtliche Vorstandsmitglieder und finanziert sich durch Spenden. Vorsitzende ist Nadine Guggenberger, die für ihr karitatives Engagement unter anderem mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet wurde.
Schirmherrin des Vereins Traumzeit e.V. ist die Münchener TV-Moderatorin Alexandra Polzin.


 

Unser Team 


Nadine Guggenberger - 1. Vorsitzende:

  • Gründerin und Ideengeberin von Traumzeit e.V.
  • Bekannt über Ihr ehrenamtliches Engagement "Herzenswünsche".
  • Viele Auszeichnungen, u.a. Bundesverdienstmedaille 2015, Regensburger Stadtschlüssel 2011 und Sparkassen Bürgerpreis 2011 - Soziales, 2. Platz

 

 

 

"Ich möchte Kindern helfen, indem ich Ihnen einen Herzenstraum erfülle und damit eine schöne Zeit schenke."



 

 

 

 

 

Elisabeth Beimler - 2. Vorsitzende:

"Ich bin selbst betroffene Mama und weiß wie wichtig es ist, wenn man Kindern in schweren Zeiten Wünsche und Träume erfüllen kann."

 

Sabine Haase - 3. Vorsitzende:  

"Ich mache mit, weil ich aus eigener Erfahrung weiß wie wichtig es für die Kinder und die ganze Familie ist, sich in dieser schweren Zeit über etwas schönes freuen zu können."


Andrea Fränkel - Schriftführerin:

"Weil mir Kinder eine Herzensangelegenheit sind".


Christa Guggenberger - Schatzmeisterin:

"Ich bin dabei, weil das Engagement rund um krebskranke Kinder eine persönliche Herzensangelegenheit  ist, die mich seit vielen Jahren begleitet. Es ist immer wieder ein Gefühl das unter die Haut geht. Wenn wir den Kindern und ihren Angehörigen ein Lächeln und Freude bereiten, um in der schwierige Zeit eine Ablenkung zu schaffen und damit eine schöne Erinnerung zu haben, dann lohnt sich jeder Aufwand."


Melanie Seidl - Beisitzerin:

"Ich engagiere mich bei Traumzeit e.V., weil ich Kinder gerne mag und mir speziell krebskranke Kinder noch mehr am Herzen liegen. Durch verschiedene Aktionen können wir den Kindern die schwere Zeit der Krankheit etwas erträglicher machen."


Susann Kauerhoff - Beisitzerin:

"Ich finde es unheimlich wichtig, dass die Kinder und Eltern von betroffenen Familien sich gegenseitig austauschen und Hoffnung geben, um das Erlebte besser verarbeiten zu können. Am schönsten ist es, wenn man das bei einem gemeinsamen Erlebnis austauschen kann. Was ist schöner als ein glückliches Kinderlächeln."